Wiki: Bundeswehr

Die Bundeswehr ist seit ihrer Einführung eher stiefmütterlich behandelt worden. Klar war, dass man sie unbedingt haben musste, aber was man mit ihr anfangen wollte, wusste man nie ganz genau. Seitdem verschlingt die deutsche Militärmaschinerie Milliarden an Steuergeldern, ohne das eigentlich klar ist, wozu. Neue Aufgaben im Ausland wurden der Bundeswehr auferlegt, die sie mit ihrem Verteidigungsauftrag nicht leisten kann. Die schlimme Folge ist dabei, dass dieses Geld häufig uneffektiv eingesetzt und verschwendet wird, weil es nicht wirklich klar ist, was die Bundeswehr überhaupt auszurüsten ist. Stattdessen ist die Bundeswehr zum Spielball der europäischen Rüstungsindustrie geworden, die regelmäßig an prestigeträchtigen Mammutprojekten auf Kosten des Steuerzahlers scheitert. Es ist also wichtig, die Aufgaben der Bundeswehr neu zu definieren, um anhand dieser Aufgaben konkrete Einsatzzwecke herauszuarbeiten und die Bundeswehr dementsprechend auszurüsten.

Die erste Frage, die sich stellt, ist dabei, ob Deutschland überhaupt eigene Streitkräfte benötigt. In Anbetracht der immer wieder instabilen Weltlage ist diese Frage zu bejahen, auch wenn es unwahrscheinlich erscheint, dass sich Deutschland in absehbarer Zeit auf eigenem Territorium verteidigen muss. Trotzdem ist leider auch die militärische Stärke und Verteidigungsfähigkeit ein Bestandteil des internationalen Ansehens eines Staates.

Neben der Verteidigung des eigenen Staatsgebietes gibt es jedoch auch zahlreiche Interessen Deutschlands ausserhalb des eigenen Hoheitsgebiets. Mit Blick auf die verbrecherische Vergangenheit Deutschlands wurden diese Interessen lange verleugnet. Dennoch gibt es diese Interessen. Dies sind zum einen der Schutz deutscher Staatsbürger und deutschen Eigentums in neutralen Gebieten, insbesondere auf den Weltmeeren. Darüber hinaus wird Deutschlands militärische Unterstützung von der internationalen Gemeinschaft häufig zur Stabilisierung von umkämpften Gebieten angefordert. Bei diesen Aufgaben muss sich Deutschland weiterhin sehr genau überlegen, ob es sich daran beteiligen will. Dennoch ist den außerterritorialen Einsätzen gemein, dass sie eine komplett andere Infrastruktur erfordern als eine reine Verteidigungsarmee. Solange die Bundeswehr nicht richtig ausgerüstet ist, werden solche Einsätze nicht nur teuer, sondern zudem ineffektiv und unötig gefährlich für deutsche Soldaten.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. hawthorne sagt:

    ich weiss wirklich nicht, was die bundeswehr am kaukasus zu suchen hat oder ist jetzt der hindukusch. die bundeswehr soll die grenzen der bundesrepublik sichern und gut ist es. die bundeswehr ist keine invasionsarmee, sondern eine verteidigungsarmee. also holt die jungs zurück.

  2. Aerar sagt:

    Ich kann die prinzipiellen Probleme verstehen. Was ich nicht stark genug herausgearbeitet habe, ist der Entscheidungspunkt, zwar eine Bundeswehr als Verteidigungsarmee zu haben, jedoch auf Auslandseinätze zu verzichten. Ich persönlcih denke, dass es in strengem Rahmen richtig ist, an derartigen internationalen Auslandseinsätzen teilzunehmen. Ob die Einsätze im Kaukasus oder am Hindukusch eine solche Notwendigkeit aufweisen, wäre dabei eine Frage, die ich nicht komplett mit ja beantworten würde. Aber auf jeden Fall sind diese Einsätze nicht besonders effektiv durchgeführt, weil es an einem klarem Selbstverständnis und an notwendiger Ausrüstung fehlt. Dies schmälert den eventuellen Wert dieser Einsätze auf jeden Fall.

    Ein wichtiger Punkt des Artikels sollte jedoch sein, DASS es überhaupt eine konkrete Festlegung der Aufgaben der Bundeswehr geben muss. Ich denke, dieser Punkt ist weitgehend unstrittig. Ich habe ihn jedoch zugleich verknüpft mit meiner persönlichen Meinung der notwendigen Aufgaben, bei der man sicherlich leicht auch anderer Meinung sein kann.

Schreibe einen Kommentar