Schloss mit Lustig

Bis zu 360 Millionen Euro soll das Treffen einer Handvoll Politiker, das offiziell als „G7-Gipfel“ bezeichnet wird, kosten. Alles nur, weil die Bundesregierung beschlossen hat, das Treffen im richtigen Ambiente auf Schloss Elmau in Bayern abzuhalten. Zu den Kosten für dieses Ambiente summieren sich dann insbesondere die Sicherheitsmassnahmen für den nicht auf solche Treffen eingerichteten Ort. Nicht hinzugerechnet sind die Kosten und Einschränkungen für den einzelnen Bürger, die durch zusätzliche Absperrungen und Kontrollen anfallen.

Wenn der normale Bürger in seiner Firma an einem solchen Arbeitstreffen teilnimmt, findet es meist in den eher kargen, doch dafür gedachten Räumen seiner Firma ein. Und vermutlich hat auch die Bundesregierung eine ganze Reihe geigneter und leichter beschützbarer Arbeitsgebäude für ein solches Treffen zur Verfügung. Denn entweder arbeiten die Politiker auf diesen Treffen und haben ohnehin nur wenig Zeit für das ganze Ambiente oder aber es ist nur ein überdimensionaler Klassenausflug. So oder so, man kann sich gerne ausrechnen, welche sozialen Wohltaten sich die Regierung dank des Gipfels sich stattdessen nicht leisten kann. 360 Millionen Euro… für nichts!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar