Übers Ziel hinausgeschossen

Die Amerikaner sind anscheinend durchaus in der Lage, die Deutschen dann und wann in der Regulierungswut in den Schatten zu stellen. Zumindest hat die Stadt Cleveland wohl eine 105-seitiges Regelwerk mit neuen Regeln zum korrekten Verhalten von Polizisten erarbeitet. Es erscheint mir dabei allerdings eher unwahrscheinlich, dass jeder Polizist in der Lage sein wird, dieses Regelwerk (und vermutlich diverse weitere) auswendig zu lernen und jederzeit im Kopf zu haben. Insofern bleibt zu vermuten, dass das neue Regelwerk entweder nur bruchstückhaft eingehalten wird oder die Clevelander Polizei im Zweifelsfall handlungsunfähig wird. Insbesondere wird der Polizistenberuf dann gefährlich, wenn sie von Gangstern aus einem fahrenden Auto beschossen werden, da etwa das Schießen auf fahrende Autos für Polizisten angeblich generell untersagt ist. Zugleich werden dadurch ganz neue Verbrechensformen denkbar, etwa Überfälle aus fahrenden Autos – solange man dabei eben in Bewegung bleibt.

Alles in Allem scheinen die neuen Regeln dann doch eher praxisfern zu sein und man sollte den Polizisten im Zweifelsfall viel eher das Lehren, was für den Berufsstand selbstverständlich sein sollte, nämlich Menschlichkeit und gesunden Menschenverstand.

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar