Marhaba in Deutschland

Gestern abend war Constantin Schreiber Gast bei „Markus Lanz“ im ZDF – heute gibt es einen SpOn-Artikel über das n-tv-Pilotprojekt „Marhaba“, das von Schreiber moderiert wird. In diesem wird Flüchtlingen auf arabisch erklärt, wie Deutschland funktioniert.

Ich halte das für eine sehr wichtige Idee und hätte erwartet, dass es solche Angebote (zumindest auf Englisch) auch längst schon gibt. Schließlich kann man von niemanden erwarten, sich vernünftig zu integrieren, ohne ihm zu erklären, was eigentlich von ihm erwartet wird. Und mit dieser sozialen Bildung sollte man nicht erst warten, bis jemand die Landessprache erlernt hat, darum macht es sehr viel Sinn, die Informationen in der Muttersprache der Flüchtlinge zu vermitteln. Ich denke, das Erlernen der Sprache und der Gepflogenheiten sind die wichtigsten Schritte zu einer erfolgreichen Integration, wichtiger noch als eine Berufsausbildung, denn wenn man schon seinen Alltag nicht bewältigen kann, wird man schwerlich das Gefühl haben, angekommen zu sein.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar