Markiert: Bundesregierung

Schloss mit Lustig

Bis zu 360 Millionen Euro soll das Treffen einer Handvoll Politiker, das offiziell als „G7-Gipfel“ bezeichnet wird, kosten. Alles nur, weil die Bundesregierung beschlossen hat, das Treffen im richtigen Ambiente auf Schloss Elmau in Bayern abzuhalten. Zu den Kosten für dieses Ambiente summieren sich dann insbesondere die Sicherheitsmassnahmen für den nicht auf solche Treffen eingerichteten Ort. Nicht hinzugerechnet sind die Kosten und Einschränkungen für den einzelnen Bürger, die durch zusätzliche Absperrungen und Kontrollen anfallen. Wenn der normale Bürger in seiner Firma an einem solchen Arbeitstreffen teilnimmt, findet es meist in den eher kargen, doch dafür gedachten Räumen seiner Firma ein....

Etwas ist faul in dieser Welt

Vier Meldungen heute morgen im Newsfeed, die mir Angst machen. Vier Meldungen, die allesamt so banal sind, dass sie einem eigentlich gar nicht mehr auffallen und die mir gerade deshalb Angst machen. Die zeigen, dass die Welt einfach nicht perfekt ist und das die (demokratische) Politik anscheinend zu dumm oder nicht Willens ist wenigstens zu versuchen, etwas zum besseren zu wenden. Demokratie wird zur Zeit immer weiter ausgehöhlt, von zu vielen Menschen, die sich Politiker nennen und dazu beitragen, dass dieser Beruf immer mehr wie ein Schimpfwort klingt: Demonstrant setzt sich in Brand Hochsicherheitszone London Bundesregierung will Rüstungsexporte vereinfachen CSU-Sprecher...

Auf die lange Bank geschoben

Allem Anschein nach hat das 500 Milliarden Euro – Rettungspaket der Bundesregierung zur Rettung der Banken nicht den erwünschten Erfolg. Die Banken scheinen zwar im Ansatz gerettet zu sein (wenn sie denn überhaupt gerettet werden wollten). Doch das eigentlich gesetzte Ziel der Belebung des Kapitalmarkts wurde offensichtlich nicht erreicht. Schon jetzt mehren sich die ersten Pleiten von Firmen, die durch fehlende Kreditbereitschaft Insolvenz anmelden müssen. Das Rettungspaket der Bundesregierung für die Realwirtschaft nimmt sich dagegen eher mager aus und soll nun eher widerwillig nachgebessert werden. Doch warum dieser ärgerliche Umweg über die Banken, die offensichtlich nicht willens oder in der...

Aufschwung: Geldfluß

Die guten Nachrichten aus aller Welt reißen nicht ab. Nach den USA geben auch Großbritannien und China der Wirtschaft massive Entwicklungsimpulse. Lediglich die Bundesregierung weigert sich noch, mitzumachen. Aber vielleicht ist das auch ein gutes Zeichen und es besteht lediglich Angst, den Markt zu überhitzen. Auch die Pessimisten müssen nun einsehen, dass die Banken und das eingelegte Geld sicher sind, nicht zuletzt auch bei der Kaupthing-Bank. Wer immer noch zögert, erfährt die Nachteile der mangelnden Vorbereitung und Investitionen am eigenen Leib und wird von willigen Käufern gnadenlos überrannt.