Markiert: Bürger

Kein Olympia für Hamburg

Am Sonntag haben die Bürger von Hamburg in einer leider nur knappen Entscheidung gegen eine Bewerbung der Hansestadt für die Olympischen Spiele 2024 gestimmt. Bei der Berichterstattung hingegen haben sich die Medien in den Fernsehnachrichten (gesehen habe ich „heute journal“ und „tagesthemen“) in meinen Augen deutlich weniger ausgewogen präsentiert und haben aus meiner Sicht die Olympiabefürworter deutlich mehr ins Bild gebracht als die eigentlich siegreichen Gegner. Vermutlich schon allein, weil die Gegner sich nicht zu einer derartig prestigeträchtigen und ebenso teuren Siegfeier verabreden konnten, wie die stark gesponsorten Olympiabefürworter. Geld kauft Aufmerksamkeit. Doch zum Glück hat die gekaufte Aufmerksamkeit der...

Schenkt uns Geld

Die EZB solle lieber den Bürgern offen Geld schenken als es den Staaten als indirekte Staasfinanzierung zukommen zu lassen. Ich meine, das hätte ich auch bereits mehrfach vorgeschlagen. Und wenn man das Prinzip des Bürgerstaats zugrundelegt, ist der Bürger ohnehin die richtige Adresse für derartige geldpolitischen Zahlungen.

Parteienumfrage: Fazit

Weitere Artikel zur Parteienumfrage: Einleitung Text der Anfrage Antwort der Bergpartei, die „Überpartei“ Antwort der Nein!-Idee Antwort der FDP Antwort der RENTNER Partei Deutschland Antwort der Partei DIE LINKE Antwort der Partei der Vernunft (PDV) Antwort der Piratenpartei Antwort der Partei für Soziale Gleichheit Antwort des Bund für Gesamtdeutschland (BGD) Antwort der CDU Die Umfrage-Versager Fazit (dieser Artikel) Die Umfrage: In Anbetracht der Bundestagswahl am 22.September 2013 habe ich den Parteien, die dabei antreten, einige Fragen zu Themen geschickt, die meiner Meinung nach wichtige politische Fragen berühren. Mehr zum Hintergrund dieser Umfrage finden Sie hier. Umfragebeteiligung: Zu meiner Umfrage habe...

Überwachung – Wo ist das Problem?

Das allgemeine Problembewusstsein an der bekannt gewordenen Totalüberwachung scheint in der Öffentlichkeit weitgehend gering zu sein. Ein guter Weg wäre daher, das Problem in seinem privaten Umfeld zu diskutieren, um dort einen Meinungswandel zu erzielen. Allerdings läuft eine solche Diskussion meist ins Leere, weil es schwer ist, das Problem überhaupt greifbar zu machen. In meinen Augen gibt es zahlreiche Punkte, die das Thema für die meisten Menschen uninteressant und nicht erfassbar macht. Ich will darum versuchen, einige davon kurz anzureißen, denn vielleicht können sie ja helfen, den eigenen Standpunkt und die eigenen Argumente besser herauszuarbeiten: Abstrakte Gefahr Für die meisten...