Markiert: Euro

Die heilige Inflation

Die Inflation sorgt ja immer mal wieder zu kleineren Verwirrungen im Sprachgebrauch (etwa: „Im Januar stieg sie lediglich auf 0,7 Prozent.“ vs. „Die Teuerungsrate für Lebensmittel und andere Verbrauchsgüter sank von 0,8 Prozent im Dezember auf 0,7 Prozent im Januar“). Aber auch ich muss zugeben, dass ich den Sinn der Inflationsgläubigkeit der EZB, die gerne eine Inflation von knapp unter 2% hätte, nicht verstehen kann. Denn eigentlich werden Preise doch nach Angebot und Nachfrage gebildet. Im zeitlichen Fortgang würde ich daher erwarten, dass die meisten Produkte durch die technologische Entwicklung immer billiger (oder, bei gleich bleibendem Preis, besser) werden und...

Bankrotterklärung der EZB

Aktionismus scheint das einzige was der EZB auf der Flucht vor der Politik noch einfällt und hat abermals den Leitzinssatz gesenkt. Eine völlig unsinnige Entscheidung, da es bereits genug und sehr billiges Geld gibt. Das Problem liegt nicht am Leitzins, sondern daran, dass das billige EZB-Geld von den Banken nicht an die potentiellen Kreditnehmer weiter gereicht wird. Irrigerweise hatte ich im Vorfeld gehofft, die EZB würde die Zinssenkung auslassen, und sei es allein um das Pulver ein wenig trocken zu halten, wenn es wirklich schlimm kommt. Diese gemeinsame europäische Wirtschaftsplanung wird mir auf jeden Fall immer unsympathischer. Vielleicht ist es...

Alternative für den Bundestag

Dass die neugegründete Partei „Alternative für Deutschland“ nun doch schon zumindest laut Umfragen in den nächsten Bundestag kommen soll, überrascht micht dann doch etwas. Ich bin mir auch nicht ganz sicher, was den Ausschlag dafür gegeben hat: Euro-Müdigkeit, Politikverdrossenheit oder Medienhype. Wären zumindest alles nachvollziehbare Gründe. Und das Logo wird es ja wohl nicht gewesen sein.

Geld für Griechenland

Das ist ja gleich der dritte Titel in Folge, der bei mir mit Geld anfängt – ich bin anscheinend gerade zu monetär fixiert. Allerdings ist das nicht schlimm, denn Geld gibt es bekanntlich in beliebig großen Mengen. Jetzt schreibt Jens Berger auch wieder so einen Artikel mit dem Inhalt „wenn wir nur genug Geld verbrennen, wird das Feuer in Griechenland bestimmt irgendwann mal wieder entflammen“. Das zeigt, wie abstrakt der Bezug zum Geld mittlerweile geworden ist. Jens Berger vertritt damit eindeutig eine Gegenmeinung zu meiner – kann er aber auch problemlos machen, denn es ist ja weitgehend nicht sein Geld,...