Markiert: Grexit

Aufrechnen, Abrechnen und Gegenrechnen

Die Sachlage in der Griechenlandkrise ist für mich nicht komplett zu durchschauen. Recht offensichtlich ist, dass Griechenland dringend Geld braucht, um die akut drohende Zahlungsunfähigkeit abzuwenden. Ob es sich dabei um 53,5 Milliarden oder doch um eher 72 Milliarden handelt, die benötigt werden, um die wesentlichen Folgen abzuwehren, scheint da auf den ersten Blick das geringste Problem zu sein. Die Hauptfragen gehen meines Erachtens jedoch ums Prinzip und für diese Fragen scheint es derzeit keine allgemein akzeptierten Antworten zu geben. Solange diese Fragen jedoch nicht geklärt und gegeneinander gewichtet wurden, gibt es keine Einheit und auch keine fundierte Entscheidung in...

Dinge könnten Feuer fangen

Dieser „sehr persönliche Hilferuf“ erscheint mir so unverholen unverschämt, wie die Mafiosi im bekannten Monty Python-Sketch. Nur nicht ganz so lustig, obwohl ich eine Weile überlegen musste, um mich zu entscheiden, dass es sich wohl nicht um eine Satire handelt. Sicherlich ist die Griechenlandkrise ein ernstes Problem, bei dem es nicht nur darum gehen kann, ein Exempel zu statuieren. Aber ein Freundschaftsdienst wird es wohl auch nicht mehr werden.

Ich will mein Geld zurück

Griechische Staatsanleihen sind derzeit anscheinend günstig zu haben, nur das kein professioneller Investor großes Interesse daran zeigt. Wieso also sollte der normale Bürger dann ein Interesse daran haben einzusteigen? Wieviel würden zum Beispiel Sie in Griechenland investieren? 100 Euro? 1000 Euro oder noch mehr? Wenn man den Aussagen von DIW-Chef Marcel Fratzscher Glauben schenken kann, hat Deutschland bereits etwa 100 Milliarden Euro an Griechenland verliehen. Das sind also schon einmal mehr als 1000 Euro für jeden; Greise und Neugeborene eingeschlossen. Ich will aber kein Geld in Griechenland investieren, denn ich habe ganz einfach keine 1000 Euro über. Andererseits sollte man...