Markiert: Steffen Rutter

Rekritik

Ich muss ja zugeben, dass ein gewisses FDP-Bashing derzeit (nicht ganz zu unrecht) modern ist. Insofern muss man aufpassen, nicht einfach reflexartig „Pfui“ zu schreien, wenn der Parteiname fällt und soll ohnehin nicht alles glauben, was im Fernsehen erscheint. Insofern beziehe ich mich auf einen Gastbeitrag des Mitarbeiters der FDP-Bundestagsfraktion Steffen Rutter bei Carta. So sehr die Carta-Redaktion diesen Beitrag begrüßt, kann ich ihn jedoch wenig teilen und nehme ihn daher als die beabsichtigte Diskussionsgrundlage. Was mir zunächst missfällt, ist der polemische Stil, der durch sogenannte „Regeln“ unzulässig verallgemeinert. Man könnte bestenfalls anführen, dass auch der Beitrag der monitor-Sendung ironisch...