Markiert: Zeit

Marx war zu schlau…

Ich kenne Karl Marx nicht. Weder persönlich, noch habe ich seine Werke je gelesen. Und doch bin ich mir sicher, dass Lisa Nienhaus von der „ZEIT“ ihn nicht richtig interpretiert, wenn sie mutmaßt, dass Marx „ein bedingungsloses Grundeinkommen wohl ablehnen würde“. Möglicherweise tut sie das sogar mit Absicht, um das Bedingungslose Grundeinkommen durch einen Titel „Marx war zu schlau fürs Grundeinkommen“ einfach mal grundlos zu diskreditieren. Da Marx im Kommunistischen Manifest die Bedingung „Gleicher Arbeitszwang für alle“ formuliert habe, bedeute dies, dass Marx „nicht an den grundlos guten Menschen glaubte“ und nicht daran, „dass die meisten aus sich heraus motiviert...

Aussteiger

Die Frage des Reichtums hängt ja auch immer von der eigenen sozialen Stellung ab. So sind 100 Euro für den einen die Ernährungsgrundlage für eine ganze Woche oder gar einen ganzen Monat, während es für andere ein gutes Abendessen im Sternerestaurant bedeutet. In dem verlinkten Artikel kommt noch ein ganz anderer, damit verknüpfter Begriff ins Spiel: „Zeitwohlstand“. Vielleicht ist es ja für den Einen oder Anderen eine Anregung, man kann so etwas ja auch (erst mal) teilweise umsetzen.