Kategorie: Soziales

Berufsunfähigskeitversicherung !?

So ganz schlau kann ich aus der Kolumne von Hermann-Josef Tenhagen über Berufsunfähigskeitversicherungen nicht werden. Zwar denke auch ich, dass eine Berufsunfähigskeitversicherung prinzipiell durchaus sinnvoll ist. Doch in der Praxis scheint mir eine solche Versicherung auf den ersten Blick überteuert und wenig lohnend. Denn zum Einen erscheinen mir die zu erwartenden Versicherungszahlen im Schadensfall eher gering und werden vermutlich in den meisten Verträgen nur einen einen geringeren Betrag umfassen als man tatsächlich aktuell verdient. Zum Anderen habe ich den Eindruck gewonnen, dass Berufsunfähigskeitversicherungen zu der Sorte Versicherung gehören, die häufig recht widerborstig sind, Schadensfälle ganz oder auch nur teilweise anzuerkennen....

Nie mehr arbeiten

Ich will an dieser Stelle keine umfassende Diskussion zum bedingungslosen Grundeinkommen führen, zumal ich das in den letzten Jahren in anderen Artikeln bereits ansatzweise versucht habe („Geld für alle?„, „Morgen Kinder wird’s was geben„,“Zahlenspiele„,“Grundeinkommen in der Schweiz„). Allerdings hat mich aktuell überrascht, dass auch ein so interessierter und hinterfragender Mensch wie fefe eine eher einfache Vorstellung zum Grundeinkommen zur Diskussion stellt. Daher möchte ich hier im Gegenzug eine ebenfalls recht einfache Überlegung zu dieser Diskussion beitragen. Würde man bei einem bedingslosen Grundeinkommen weiter arbeiten gehen? Vorweg gestellt sei, dass in meinem Verständnis vom bedingungslosen Grundeinkommen dieses gerade so hoch ist,...

Merkwürdige Allianz für das Bürgergeld

Ich habe in diesem Blog ja bereits mehrfach die vermutlichen Vorteile eines Bedingungslosen Grundeinkommens, welches auch als „Bürgergeld“ bekannt ist aufgeführt. Im Wesentlichen geht es darum, dass das Konzept eines Grundeinkommens mutmaßlich eine größere sozialere Gerechtigkeit erzielt und sich dabei außerdem noch positiv auf die Gesamtwirtschaft auswirkt. Dennoch führt das Bürgergeld in der politischen Diskussion eher ein Schattendasein, was neben möglichen tatsächlichen Gegenargumenten wohl im Wesentlichen seine Ursache in Strukturen des Machterhalts hat. Umso erstaunlicher finde ich, dass in der letzten Zeit gleich zwei Institutionen Beiträge zu liefern scheinen, die das Bürgergeld stark befürworten. Zum einen ist da die „Welt“...

Postenwahn bei der AfD?

Die AfD benutzt das Internet und provokante Aussagen, um sich mehr Einfluss und politische Posten zuzueignen. Diese Analyse, die Sascha Lobo nach meiner Sicht in seinem neuen Kolumnenbeitrag macht, ist vermutlich in großen Teilen korrekt. Leider aber handelt es sich dennoch um einen eher schlechten und substanzlosen Beitrag von Lobo, der es eigentlich besser kann. Denn allein die Tatsache, dass die AfD nach Stimmen und Einfluss giert oder dass einzelne Mitglieder von prestigeträchtigen und wohlmöglich gut bezahlten Posten träumen, macht sie nicht zu einer schlechten Partei. Denn letztlich sind egozentrische und egoistische Einzelpersonen ein Problem, das allen Parteien zukommt und...