Kategorie: Medien

Spon-Kolumne: Aufstieg der Rechtspopulisten

Wenn ich die Kommentare und die Kolumnenliste bei SpOn richtig verstehe, hat Wolfgang Münchau als Spiegel Kolumnist abgedankt. So richtig traurig bin ich darüber vermutlich nicht, weil Münchau in meinen Augen so viel Unsinniges geschrieben hat, dass es mir nach einer Weile nicht einmal mehr Spaß machte, seine Kolumnenbeiträge zu hinterfragen. Allerdings meine ich mich dennoch grob zu erinnern, dass Münchau in der letzten Zeit auf gar nicht so einem schlechten Weg gewesen ist und zumindest einmal damit begonnen hatte, die EZB-Politik kritisch unter die Lupe zu nehmen. Nun gibt es anscheinend einen neuen Kolumnisten namens Thomas Fricke. Dem Titel...

Bringt Böhmermann endlich vor den Kadi!

Der Umgang mit der Satire von Jan Böhmermann über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan entwickelt sich immer mehr zu einer traurigen Lachnummer. Insofern ist der Beitrag von Böhmermann, ungeachtet seiner fragwürdigen inhaltlichen Qualität, ein sehr wirkungsvoller Beitrag gewesen, der zunächst einmal nur Verlierer kennt: Recep Erdogan als vordergründiges Ziel der Satire, sieht sich einmal mehr dem Vorwurf ausgesetzt, in wahrhaft ein dünnhäutiger Autokrat zu sein. Die Bundesregierung hat es durch ihr Herumlavieren geschafft, den Eindruck, in Wahrheit in einer fatalen Abhängigkeit von der türkischen Regierung zu stecken, weiter verstärkt. Die Frage ist nur noch, wieviele Prinzipien sie noch aufzugeben...

Richtig geleakt

Sollten die Originalquellen der Panama-Papers und anderer Leaks besser öffentlich vorliegen oder von Fachleuten und Journalisten ausgewertet werden? Zunächst einmal lässt sich diese Frage natürlich rein faktisch beantworten. Denn, auch wenn das massenhafte Erlangen und Kopieren von Daten im digitalen Zeitalter wesentlich einfacher geworden ist, ist dieser Vorgang auch heute keineswegs trivial und häufig auch nicht ungefährlich. Insofern liegt die Entscheidung, ob und wie die Daten weitergegeben werden, in erster Linie bei demjenigen, der diese Daten erlangt hat. Er entscheidet sich für eine Weitergabe anhand der aus seiner Sicht besten Verbreitungsmethode. Ob unabhängig von der Intention des Datenbesitzenden die Originaldaten...

Vergewaltigungen durch Ausländer

Wenn ich Artikel über mutmaßliche sexuelle Übergriffe oder Belästigungen lese, sei es in Köln, Kiel und jetzt in Norderstedt, sind gefühlt in 90% der Fälle die tatsächlichen oder mutmaßlichen Täter Ausländer, häufig Migranten, und die Opfer deutsche Frauen. Ich habe das nicht wissenschaftlich betrieben, insofern kann ich dafür keine belastbare Statistik anführen. Doch gesetzt den Fall, dass sich meine Wahrnehmung auch nur annähernd belegen ließe, hat das insbesondere, wenn man davon ausgeht, dass Ausländer vermutlich einen vergleichsweise geringen Anteil der im Land lebenden Menschen darstellen, doch in irgendeiner Form eine wahrscheinlich schlimme Ursache, die auf den ersten Blick möglicherweise auf...