Schlechtgerechnet

„Nach der aktuellen Umfrage von tns Emnid im Auftrag des Magazins “Focus” kommt die CDU NRW bei der Sonntagsfrage zur Landtagswahl am 9. Mai auf 38 Prozent. Die SPD hingegen liegt bei 34 Prozent, Die Grünen bei 11 Prozent, die FDP bei 8 Prozent und die Linkspartei bei 6 Prozent. Das zeigt klar: Schwarz-Gelb ist weiter vor Rot-Grün!„, schreibt das CDU NRW /Blog.

Das ist wohl in mehrfacher Hinsicht falsch. Zum einen ist natürlich der generelle Wert von Umfragen zu hinterfragen (Stichprobe, Wahrheitsgehalt der einzelnen Aussagen im Vergleich zur wirklichen Wahl, usw.). Dazu noch wird hier lediglich eine einzelne Umfrage herausgegriffen. Weiterhin stellt sich die Frage, ob das eine Prozent Unterschied, das suggeriert wird, sich überhaupt in Sitzen niederschlägt. Mag ja sein – wird dort aber nicht erörtert.

Würde auch nicht allzu viel Sinn machen, da nicht mal dieses Prozent aus der Prognose sicher hervor geht. Schließlich werden hier offensichtlich gerundete Werte verwendet, die durchaus Spielraum für Interpretation lassen. Etwa:

SPD: 34,4% (gerundet: 34%)
Grün: 11,4% (gerundet: 11%)
Zusammen: 45,8% (gerundet übrigens: 46%)

CDU: 37,6% (gerundet: 38%)
FDP: 7,6% (gerundet: 8%)
Zusammen: 45,2% (für die Freunde der CDU NRW gerundete 45%)

Diese banalen statistischen Fehler geschehen immer wieder und wären sicher verzeihlicher, wenn sie nicht laut Impressum vom CDU Landesverband Nordrhein-Westfalen mitverantwortet würden. Wie soll eine Partei denn einen Landeshaushalt verwalten, wenn sie nicht einmal Umfragedaten richtig interpretieren kann? Zudem zeigt sie auch bei richtig interpretierter Veröffentlichung nur, wie sehr ihr derzeit die Angst vor dem Wahlverlust im Nacken sitzt, wenn sie solche Minimalvorteile als Zwischenerfolge feiert.

Ich würde allerdings meine Hand nicht dafür ins Feuer legen, dass die anderen Parteien es besser gemacht hätten.

Das könnte Dich auch interessieren...