Sechs, Setzen

Die FAZ berichtet, dass die Abgeordneten der Union bei der Stimmabgabe für die am Dienstag geplante Wahl von Andrea Ypsilanti zur Ministerpräsidentin einfach sitzen bleiben könnten, um zu verhindern, dass jemand versehentlich seine Stimme für die falsche Seite abgibt:

„Die 42 Unionsabgeordneten, so die Überlegung, könnten nach dem Aufruf, ihre Stimme abzugeben, einfach sitzenbleiben. Auf diese Weise solle sichergestellt werden, dass niemand versehentlich seine Stimme für die SPD-Kandidatin abgebe, sagte ein Fraktionsmitglied, das ungenannt bleiben wollte.“

In diesem Fall würde ich empfehlen, gleich komplett sitzenzubleiben. Wer derart große Lücken im politischen Grundhandwerk besitzt, sollte doch lieber noch einmal eine Ehrenrunde drehen. Allerdings dann bitte nicht im Landtag.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar