Markiert: Armut

Armutszeugnis

Dass die Vermögensgüter auf der Welt nicht nur ungleich, sondern auch ungerecht verteilt sind, ist eine bekannte Tatsache und wird sich auch niemals ganz vermeiden lassen. Dass allerdings die 62 reichsten Menschen auf der Welt soviel besitzen wie die 50% ärmsten Menschen und dass entsprechend das reichste Prozent der Menschen mehr besitzt als der gesamte Rest der Weltbevölkerung ist schon alarmierend und beschämend. Da kommt man wohl kaum noch aus der Nummer raus, wenn man sagt, die haben halt einfach mehr gearbeitet. Global gesehen braucht es also fairere Verteilung der Wirtschaftsgewinne und eine entsprechend gerechtere Festlegung der Preise. Gegebenenfalls müssen...

Erbschaftssteuer erhöhen

Im letzten Armutsbericht wurde eine weiter steigende Ungleichheit zwischen armen und reichen Bevölkerungsschichten festgestellt. Ich halte diese Ungleichheit in der Stärke ihrer Ausprägung für ungerecht und langfristig sogar für gefährlich. In jeden Fall verringert allein das Vorhandensein einer solchen Ungerechtigkeit das Wohlbefinden und den Zusammenhalt der Gesamtbevölkerung, völlig unabhängig von den zahlreichen Einzelschicksalen. Reichensteuer? Zur Lösung des Problems wird häufig die Einführung einer „Reichensteuer“ gefordert. Ich halte eine solche pauschale Steuer jedoch ebenfalls für ungerecht, da sie nicht berücksichtigt, auf welche Weise Reichtum erworben worden ist. Insofern kann man den reflexartigen Neidvorwürfen und „Leistung muss sich auch lohnen“-Argumentationen der Reichen...

Armutszeugnis

Nach dem Entwurf des vierten Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung geht die Armutsschere in Deutschland immer weiter auseinander. Mittlerweile verfügen zehn Prozent der Bevölkerung über mehr als die Hälfte des Nettogesamtvermögens. Dazu hat sich auch das Nettovermögen des Staates um 800 Milliarden Euro verringert. Das Geld wandert also nicht nur aus den Händen der Ärmeren, sondern auch das gemeinschaftliche Staatsvermögen wird im Ergebnis zugunsten der Reichen ausgeplündert und zwar mit einer Rate von etwa 10.000 Euro pro Einwohner. Da es unwahrscheinlich erscheint, dass die „oberen Zehn Prozent“ auch mehr als die Hälfte der Arbeit geleister haben, ist die diese Entwicklung...

Ist Reichtum eine Schande?

„Geld ist geil: Ist Reichtum eine Schande?“ war das gestrige Thema bei der Talkshow von Sandra Maischberger. Auch wenn die Diskussion nur die Oberfläche streifte und sich in meinen Augen recht bald im Kreis drehte, enthielt sie doch einige interessante Denkanstöße. Dazu ein paar Thesen von mir: Ist Reichtum eine Schande? Die erste spannende Frage findet sich bereits im Titel wieder. Und ich würde sie mit nein beantworten. Zumindest in der Theorie ist Reichtum zunächst einmal genauso wenig eine Schande, wie Armut eine Schande oder Reichtum eine Heldentat ist. Auch wenn in der Praxis Reiche und Arme oft anders bewertet...