Nicht einknicken

Immer wieder heißt es, dass die Luft um Angela Merkel dünn werde und sie von immer mehr Seiten bedrängt wird, die harte Haltung der Bundesrepublik bei der „Schuldenvereuropäisierung“ aufzugeben. Ich dagegen erhebe meine Stimme für sie und sage, bleibe hart, Angela, und knicke bitte nicht ein.

Ich muss dabei auch nicht allzuviel begründen, solange es Stimmen gibt wie die von Wolfgang Münchau bei SPON. Denn der begründet das auch nicht, sondern sagt, wie ich es verstehe, lediglich, dass Deutschland schon einmal in die Bresche gesprungen ist und da ist es ja auch gut gegangen. Und wenn Deutschland nicht handelt, dann ist alles zu spät. Die Frage, ob denn rettenswert oder überhaupt rettbar ist, was ohne weitere Milliarden-Intervention und Eurobonds nicht überlebensfähig ist, soll sich Angela Merkel anscheinend auch nicht stellen. Zumindest nicht vorher, denn dazu ist keine Zeit. Schließlich ist Deutschland die Weltfeuerwehr.

Damit kämen wir immerhin gleich nach den Amerikanern, die ja schon die Weltpolizei sind. Aber die haben sich das wenigstens selber ausgesucht.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar