Endlich muss Google löschen

Google hat doch auch bisher schon gelöscht“ ist eine Aussage, die zwar an sich schon bedenklich ist, aber eben so auch nicht wahr, wie Thomas Stadler in seinem Blog schreibt. Denn in Zukunft muss Google unter Umständen auch Suchergebnisse löschen, „die auf wahre Tatsachenbehauptungen verweisen“. Und damit sind wir dann tatsächlich bei dem Problem, das ich auch in meiner Reaktion auf das Urteil befürchtet habe: das Urteil des EuGH ist eher ein Maulkorberlaß als ein Beitrag zum Datenschutz.

Erschreckend finde ich dabei auch die Kommentare, die teilweise hämisch das Urteil gegen die Datenkrake Google begrüßen. Damit wird die Diskussion über das Urteil zugleich auch noch ein willkommenes Ablenkungsmanöver von den viel akuteren Problemen der personenbezogenen Datenerhebung. Die Geheimdienste, insbesondere die NSA, bieten nämlich eine solche Löschfunktion nicht. Und anders als bei Google kann man auch nicht ahnen, welche Daten sie überhaupt bereits erhoben haben.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar